Durch aktives Imaginieren lernst Du Deine inneren Landschaften kennen, Deine mythischen Orte und Wege. Erlebe Dich als Baum, Blume, Berg oder Tier…

Sich dem Eigenen anzunähern, ist möglich mit der Kraft der Fantasie, dem aktiven Imaginieren. Es sind imaginäre Rollenspiele und geträumte Reisen und Geschichten, die endlich den Blick auf uns selbst erlauben.

Als Kinder haben wir oft das “Was wärest Du, wenn Du ein Tier/Baum/Pflanze wärst. Wir haben uns auch mit viel Vergnügen verkleidet.

Als Erwachsene glauben wir, dies fantasievolle Gestalten und Visualisieren gar nicht mehr zu benötigen. Aber, wo liegt denn der Unterschied darin, ob ich mich als Fee verkleide oder als Bankerin im Business Outfit auftrete? Welches ist denn mein authentisches Outfit? Ist es wirklich die Bankerin? Oder die Dame vom Casual Friday? Manche sehen das ganze Leben als einen Maskenball und die Welt als Bühne. Aber gibt es für uns in diesem Leben nicht auch eine beste Rolle, eine, die unserem eigenen Wesen entspricht?

Sich dem Eigenen annähern

Sich dem Eigenen anzunähern, ist möglich mit der Kraft der Fantasie, dem aktiven Imaginieren. Es sind imaginäre Rollenspiele und geträumte Reisen und Geschichten, die endlich den Blick auf uns selbst erlauben.

Beim aktiven Imaginieren lässt Du Deiner Fantasie spielerisch freien Lauf und entwickelst ein Thema. Stell Dir ein Gewässer vor, Dein Gewässer: was ist es? Wie sieht es aus und wie fühlt es sich an? Still oder wild, kalt oder warm? Welche Landschaft bettet es ein? Wo kommt es her? Wo wird es in 2000 Jahren sein?

Die Szenerie, die so entsteht, ist Deine aktuelle Seelenlandschaft. Wie schon angedeutet, kannst Du ihr eine Vergangenheit und eine Zukunft geben. Du kannst sie auch verlassen und eine andere aufsuchen.

Aktives Imaginieren zeigt Deine inneren Landschaften

Typisch für das jetzt ist vielleicht das Räderwerk, die Maschinerie, in die wir eingespannt sind. Steampunk illustriert das sehr gut und drückt gleichzeitig die Sehnsucht nach einer liebevolleren Welt aus. Vielleicht ist da auch eine starke Trauer oder Nostalgie nach etwas Verlorenem…

aktiv imaginieren

Wo lebst Du jetzt? Ist es ein Tal der Tränen, oder das Meer der Sehnsucht? Durchschreitest Du ein Jammertal, kämpfst Dich ermattend durch die Wüste oder das Land der Schmerzen? Wie sieht Deine Leidenslandschaft aus? Ist es das Eiland der Einsamkeit? Die gleichgültige Stadt?

Reise in Deine Wunschlandschaft

Solange Du Deine Fantasie zulässt und auch das Mitgefühl, wirst Du Dich aus der Leidenslandschaft befreien können. Du wirst Deine Szenen und Landschaften weiter gestalten. Sie werden liebevoller sein und Geborgenheit geben, auch mehr Abenteuer, wenn Dir langweilig war. So erschaffst Du ein Modell Deiner erst geahnten und dann gewünschten Zukunft. Du kannst Skizzen oder Texte dazu zu Papier bringen oder auch etwas modellieren, wenn Du möchtest.

Aktive Imagination zeigt die vorhandene Landschaft der Psyche. Gestalte diese Landschaft weiter zu Deiner gewünschten Zukunft.
Regisseur Deiner gewünschten Zukunft

Aktives Imaginieren macht Schluss mit dem Routinedenken

Durch aktives Imaginieren lässt du Deine Fantasie ins Bewusstsein kommen. Das Diktat und Rattern der ständig laufenden Gedanken wird unterbrochen. Ein Dialog zwischen Bewusstem und Unbewusstem stellt sich ein. Dadurch wird ein Perspektivwechsel möglich. Und es ist eine Sache des Gefühls. Es kann sehr viel Spaß machen, die eigene Fantasie zu entdecken und das Gedankenkarussell zu erneuern.

Die Methode in vielen Disziplinen

Die Methode des aktiven Imaginierens ist in verschiedenen Disziplinen heimisch geworden: in der Tiefenpsychologie, in der Energiemedizin, in Kreativworkshops und Gruppentrainings.

    de_DEDeutsch